Selbstauskunft nach VOB Teil A § 8 Abs. 3:
Firmensitz: 56346 Prath
Firmeninhaber: Petra Schlegel
An den Sähmen 10
56346 Prath
Tel.-Nr. 06771/599690
Fax-Nr. 06771/951307
Tel.-Nr. privat 06771/8202
Ansprechpartner: Marco Schlegel
Tel.-Nr. 0171/9880472
Firmengründung: Dezember 1996
Finanzamt: 56346 St. Goarshausen
Wellmicher Str. 79
Tel.-Nr. 06771/9590
Steuer-Nr.: 39/148/4063/7
Mitgliedschaften: Gartenbau-Berufsgenossenschaft
Industrie- u. Handelskammer
Mitgl.-Nr. 00110635
Betr.-Nr. RLP 53756209
Einzugsgebiet: Nastätten, Katzenelnbogen, Montabaur, Andernach, Koblenz, Lahnstein, Frankfurt
Betriebsunfälle seit Firmengründung: Keine
Schufa-Eintrag: Keine
   
Wir arbeiten ausschließlich mit Zulieferfirmen aus unserer Region zusammen:
Firma Aulmann (Forstbedarf) 56357 Kasdorf
Taunusstr. 3
06772/94205
Auskunftsberechtigter:
Herr Rainer Aulmann
Rhenus AG u. CoKG 56112 Lahnstein
Im Hafen
02621/17260-63
Auskunftsberechtigte:
Frau Andrea Spohr

Baufachmarkt Höber GmbH

56112 Lahnstein
Dr. Walter-Lessing-Str. 1
02621/62880
Auskunftsberechtigter:
Herr Markus Willems
Mebus Baugeräte GmbH 56214 Mülheim-Kärlich
Landstr. 7
02630/6087
Auskunftsberechtigter
Herr Jürgen Mebus:
Nassauische Sparkasse 56346 St. Goarshausen
Bahnhofstr. 17
06771/9303-0
Auskunftsberechtigter:
Herr Reiner Eichmann
BLZ 51050015
KtoNr 688092361

Wußten Sie schon?

Wer muss Schnee schippen ?

 

Generell liegt es in der Verantwortung der Eigentümer und Vermieter
die Wege auf Ihrem Privatgrundstück bei Eis und Schnee zu räumen und zu streuen.
Eigentümer und Vermieter können aber auch gewerbliche Räumdienste beauftragen
oder per Mietvertrag / Hausordnung ihre Pflicht auf Mietparteien übertragen.
Altersschwache und kranke Menschen sind dabei ausgeschlossen.
Für Öffentliche Straßen und Wege sind Städte oder Gemeinden zuständig.
Deutschlandweit gibt es hierzu keine einheitlichen Vorschriften,
die Bundesländer regeln das ganz unterschiedlich.
Es gibt jedoch einige allgemein gültige Richtlinien, die vom Bundesgerichtshof getroffen wurde.
Verpflichtend ist, die Hauptwege frei zu räumen sowie den Zugang zu Mülltonnen,
Parkplätzen und Haustüren. Dabei reicht ein rutschfester Weg aus,
bei dem 2 Personen problemlos aneinander vorbei gehen können.
Werktags sollen Wege zwischen 7.00 Uhr und 20.00 Uhr geräumt und gestreut sein,
am Wochenende darf es auch etwas später sein. Je nach Wetterlage kann es auch passieren,
das mehrmals am Tag geräumt und gestreut werden muss. Bei pausenlosem Schneefall
setz die Räumpflicht aber erst ein, wenn kein Schnee mehr fällt. Privatpersonen dürfen kein Streusalz verwenden.
Bei Nichteinhaltung werden sogar Geldbußen fällig. Grundsätzlich sind Granulat,
Splitt oder Sand zu Streuen geeignet. Ignoriert ein Eigentümer oder Vermieter
die Streu und Räumpflicht vorsätzlich oder fahrlässig, kann dies bis zu 10.000,00 € kosten.
In erster Linie haftet derjenige, der für die Räum und Streupflicht
verantwortlich ist und dieser Aufgabe nicht nachkommt.